BS Zahntechnik, Chemie-, Biologie- und Drogerieberufe

Stoffe im Betrieb herstellen

Chemikant/innen lagern, fördern, mischen und trennen Stoffe in großen Mengen. Sie überwachen diese Prozesse mit modernen Methoden der Mess- und Regeltechnik. Chemikant/innen haben auch Grundkenntnisse in Metall- und Elektrotechnik. Im Gesundheits- und Umweltschutz eines chemischen Betriebes spielen die Chemikant/innen eine große Rolle. Ihr Einsatzgebiet ist sehr vielfältig. Sie stellen Benzin und Aspirin her. Sie arbeiten mit Stoffen und Bakterien. Ihre Anlagen und Apparate laufen rund um die Uhr oder nur im Tagesbetrieb.

         Stoffe im Labor untersuchen

Chemikant/innen untersuchen Stoffe mit physikalischen und chemischen Methoden. Diese Analysen werden meistens schon während eines Produktionsprozesses durchgeführt. Die Analysenergebnissen sind dann für die Chemikant/innen wichtige Grundlage für das richtige „Fahren“ einer Produktionsanlage.

Pharmakant/innen arbeiten in der Produktion von Arzneimittelfirmen.

Ausbildung

Ausbildungsdauer: 3 ½ Jahre

Ausbildungsorte: Ausbildungsbetrieb und Berufsschule (Duales Ausbildungssystem)

Berufsschule: Blockunterricht

  • 13 Wochen im 1. und 2. Ausbildungsjahr
  • 11 Wochen im 3. Ausbildungsjahr
  • 2 Wochen im 4. Ausbildungsjahr

Abschlussprüfung: Theorie und Praxis nach 2 Jahren und 3 ½ Jahren

 

(Quelle: Elementare-Vielfalt auf youtube.de, Herausgeber Bundesarbeitgeberverband Chemie e.V.)

 

(Quelle: Elementare-Vielfalt auf youtube.de, Herausgeber Bundesarbeitgeberverband Chemie e.V.)

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok